„Ich drücke mit großem Vergnügen die Tasten …“ Der Komponist und Autor Thomas Erich Killinger am Piano des Historicals „Kann denn Liebe Sünde sein?“ über den schwulen UFA-Textdichter Bruno Balz, Reprise am 20.2., Pasinger Fabrik

... ich drücke mit großem Vergnügen die Tasten ... ein wirklich hörens- und sehenswertes Ereignis ... , schreibt der Komponist, Arrangeur und Autor Thomas Erich Killinger auf seiner offiziellen Facebook-Seite. anlässlich der bevorstehenden Wiederaufnahme meines Historicals "Kann denn Liebe Sünde sein? Bruno Balz, Hitlers heimlicher Hitschreiber. Ein solches Statement schmeichelt zum einen, ist aber zum anderen für Produzent*Innen … Weiterlesen „Ich drücke mit großem Vergnügen die Tasten …“ Der Komponist und Autor Thomas Erich Killinger am Piano des Historicals „Kann denn Liebe Sünde sein?“ über den schwulen UFA-Textdichter Bruno Balz, Reprise am 20.2., Pasinger Fabrik

jourfixe-News: Fr. 15. – Mi, 20.2. Termine und Meldungen unserer Kunst & Kulturschaffenden

"Do swidanija, liebe Freunde ...  Freitag, den 15 Februar, um 19 Uhr, lädt MIR, das Zentrum für russische Kultur in München bei freiem Eintritt,  zu einem Gedenkkonzert für den Jazzpianisten Igor Kondakoff und seine Frau, die Schauspielerin Mila Wollrath". Unter anderem mit dem bekannten Jazzpianisten Professor Leonid Chizhik und Bassist Peter Bockius. Igor Kondakoff - So traurig. … Weiterlesen jourfixe-News: Fr. 15. – Mi, 20.2. Termine und Meldungen unserer Kunst & Kulturschaffenden

Buschtrommeln für „mau“ – Die Geschäftsidee von „Two Tickets“ – ein Tauschhandel der besonderen Art

Für Couch-Potatoes sind bei dieser Firma - das Logo lässt daran keinen Zweifel - die Stunden angezählt! "Runter vom Sofa, rein in die Stadt!" lautet der Slogan der deutschlandweit aktiven Berliner Firma "Two Tickets", der eine pfiffige Marketing-Idee zugrunde liegt: Für einen Mitgliedsbeitrag ab 7,99 im Monat, haben KulturinteressentInnen Zugriff auf Freikarten sowie verloste oder reduzierte … Weiterlesen Buschtrommeln für „mau“ – Die Geschäftsidee von „Two Tickets“ – ein Tauschhandel der besonderen Art